Für den richtigen Biss – Abhilfe bei Kiefergelenkserkrankungen

Für den richtigen Biss – Abhilfe bei Kiefergelenkserkrankungen

Lachen, kauen, gähnen: Die To-Do-Liste unserer Kiefermuskulatur ist lang. Tag für Tag leisten die Gelenke unseres Kauapparates Großes. Stimmt hier etwas nicht, wirkt sich das schnell auf unseren gesamten Organismus aus.

Ein verspannter Nacken, Kopfschmerzen und Schwindel begleiten Sie von Tag zu Tag? Mit Medikamenten betäuben Sie den Schmerz meist nur vorübergehend. Auf der Suche nach der Ursache der Beschwerden bleibt unser Kiefer meist außen vor. Dabei hat unser Kauapparat einen enormen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Die einzelnen Bestandteile unseres Kiefers bilden ein hochkomplexes, zusammenhängendes System. Fehlstellungen oder eine Fehlfunktion der Kiefergelenke wirken sich auf die gesamte Struktur aus. Dies kann sich auch auf den gesamten Körper auswirken. Starkes Zusammenbeißen und Knirschen der Zähne sorgen schnell für eine verspannte Kiefermuskulatur. Der Fachmann spricht dabei von kraniomandibulären Dysfunktionen, kurz CMD genannt.

Psychische Ursachen für Kieferbeschwerden

In stressigen Lebensphasen versucht der Körper die Anspannung durch bestimmte Mechanismen zu verarbeiten. Unsere Kiefermuskulatur arbeitet auf Hochtouren. Vor allem im Schlaf entspannen wir unseren Kauapparat nicht mehr und starten mit stechenden Kopfschmerzen in den Tag. Die Kieferorthopädische Fachpraxis Schwerbrock in Ingolstadt hilft den Patienten bei Kiefergelenkserkrankungen. Angepasst auf die jeweiligen Schmerzen kann das Team mit modernster Kiefergelenkstherapie Abhilfe schaffen. Ganz gleich ob bei einer Fehlstellung des Kauapparates oder bei einem Zwangsbiss: Die erfahrenen Ärzte finden die passende Behandlung, um Sie von Ihren Schmerzen zu befreien.

Standort

totop